|en

LONELY SPRING - Live 2021

22. September 2021
Lonely Spring veröffentlichen neue Single ‚Baby’ und EP ‚Change The Waters Vol. 1: the art of being miserable‘! Das Debütalbum ‚Change The Waters‘ folgt im Sommer! Die neue Kunst der Traurigkeit. Erwachsenwerden ist verwirrend, vor allem wenn man zweifelt. Manchmal fühlt es sich so an als würde man nirgendwo hingehören. Manchmal fühlt es sich so an als wäre man der einzige Mensch auf der Welt, dem es jemals so ergangen ist. Doch zu wissen, dass andere dasselbe erlebt und durchgehalten haben, ist oft genug um ebenfalls durchzuhalten.
Bereits vor zehn Jahren war es die Musik, die es den vier Freunden Jules, Simon, Manuel und Matthias ermöglicht hat durchzuhalten. Traurige Lieder machen glücklich. Zumindest muntern sie auf. Bands wie My Chemical Romance haben den Jungs damals gezeigt, dass es nach einem Tief auch wieder nach oben geht. Dass es existiert – das berühmte Licht am Ende des Tunnels. Und wenn die großen Vorbilder die Tiefen durchstehen, dann kann man das selbst auch.
Wenn sich die Emo-Kids von LONELY SPRING in ihrer Jugend also mal wieder ein bisschen zu sehr wie Aliens gefühlt haben, steckten sie einfach ihre Kopfhörer in die Ohren, drehten The Black Parade auf volle Lautstärke und atmeten für einen Moment tief durch. Und dann war klar, man ist mit den eigenen Gefühlen so gar nicht allein, auch wenn das die Welt da draußen einen manchmal glauben lässt.
Ein Jahrzehnt später sind Jules, Simon, Manuel und Matthias Mitte 20 und arbeiten hart an der Erfüllung ihrer Träume. Sie haben nie aufgegeben und sind immer sie selbst geblieben, was sie wohl zum großen Teil den Bands zu verdanken haben, die ihnen durch ihre Jugend geholfen haben. Dieses Gefühl wollen LONELY SPRING nun an die nächste Generation weitergeben.
LONELY SPRING ist die neue Kunst der Traurigkeit. Inspiriert und geformt durch die Legenden des Emo-Rock, verpassen sie diesem Sound ihren eigenen Twist und geben damit den Spirit, der sie vor gut einem Jahrzehnt entzündet hat, an die Kids von heute weiter. Denn Veränderung ist zwar wichtig, funktioniert aber nicht ohne Tradition. Die 2000er wollen zurück, ohne dabei einfach nur kopiert zu werden und mit dem Vorboten ihres Debütalbums ‚Change The Waters‘, liefern LONELY SPRING die Antwort in Form ihrer heute erscheinenden EP und der neuen Single ‚Baby‘.
‚Change The Waters Vol. 1: the art of being miserabe‘ besteht zum einen aus den bereits veröffentlichten Singles ‚Satellite' und ‚Runaway' – mit denen die Band sowohl dem Nu-Metal als auch dem Pop-Punk der 2000er-Jahre Tribut zollt. Zum anderen enthält die EP die heute erscheinende Single ‚Baby‘, mit der das Quartet eine etwas andere Seite zeigt. Ein eher untypischer Mix aus 808-Beats und Rockgitarren, mit teils melodischem, teils energischem Gesang, macht den Track
einzigartig und zu einer Ansage gegen Genregrenzen. Dafür hat sich die Truppe
Emmy Mack, Sängerin der australischen Band Red Hook, mit ins Boot geholt. Nicht
das erste bekannte Feature der Gruppe: so waren auf Songs von LONELY SPRING
bereits die Stimmen von Kellin Quinn, Sänger der US-amerikanischen Band Sleeping
With Sirens und Christoph von Freydorf von den Emil Bulls zu hören.
Komplettiert wird die EP durch den vierten Track ‚Oh K‘, der an Bands wie The
Kooks erinnert und somit ein kleiner Favorit aller Indie-Liebhaber werden könnte.
‚Change The Waters Vol. 1: the art of being miserable‘ ist nach der Debüt EP ‚Lovers
& Strangers‘, der Akustik EP ‚Berlin Therapy‘ und der Single ‚Drug‘ der nächste
kreative Output und Schritt der Band in Richtung Debütalbum. LONELY SPRING
sind bereits mehrfach durch Deutschland und sogar Europa getourt, unter anderem
mit Bands wie Our Last Night, Sea Girls und Emil Bulls. Darüber hinaus spielten sie
Shows mit State Champs, Ignite, As It Is, Hands Like Houses und Being As An
Ocean, ebenso wie zahlreiche Festivals wie das Hammaburg Fest, Free and Easy
und das Jukuu Festival. Die EP ‚Change The Waters Vol. 1: the art of being
miserable‘ erscheint heute über Ivorytower Records / Edel, zusammen mit der
nagelneuen Single ‚Baby‘, deren Video uns in die Skatepunk-Stimmung der frühen
Sum-41-Ära zurückkatapultiert, während uns – vielleicht begleitet von einer kleinen
Träne im Augenwinkel – klar wird, was wir all die Jahre vermisst haben! Und damit
sie auch weiterhin die Bühnen der Republik bespielen können, haben FKP Scorpio
und Gastspielreisen die Band aufgenommen und sind jetzt bereit mit ihr den
nächsten Schritt zu gehen.
Booking: Bernie Schick

Alle Termine

22.09.2021 Live 2021
Hamburg | Reeperbahn Festival

Beginn: 16:29 Uhr