|en

KAKKMADDAFAKKA

Leider muss die Tour von Kakkmaddafakka ausfallen, da sie von den Veranstaltungsverboten der lokalen Gesundheitsbehörden betroffen ist. Es soll eine Ausbreitung des Coronavirus in größeren Menschenmengen verhindert werden.
Nachholtermine stehen bereits fest. Alle Tickets behalten ihre Gültigkeit.


„Wie verrückt gewordene Kinder umherlaufen, Flausen im Kopf haben und wärmende Sonnenstrahlen, die erste Sommersprossen auf die Nasenspitze treiben lassen.“ Mit diesen Worten beginnt eine Review von „Diplomacy“, der neuesten und sechsten Studioplatte von Kakkmaddafakka. Damit fasst das Internet-Fachblatt Bedroomdisco die Haltung der Lieblingsnorweger ganz gut zusammen, auch noch nach 15 Jahren Bandgeschichte. Die Songs des neuen Albums mögen etwas weniger poppig daherkommen und dafür die melancholische Seite etwas mehr betonen. Dafür gibt es Gründe: Die Brüder Axel und Pål Vindenes und ihre Kollegen werden älter und nachdenklicher und haben bemerkt, dass nicht alles im Leben immer nur vorwärts und aufwärts läuft, der Klimawandel ist auch an Bergens Küste angekommen (und wird in „Naked Blue“ mit dem „climate change“ in der Liebesbeziehung verknüpft) und eigene Kinder verändern den Blick auf die Welt. Was läge also näher, als genau darüber Stücke zu schreiben, aber trotzdem an geeigneter Stelle die eigene Kindsköpfigkeit durchblicken zu lassen? Dabei geht immer noch alles rasend schnell. Die erste Single „Restless“ vom Durchbruchsalbum „Hest“ ist immer noch das Motto von Kakkmaddafakka. „We just like to keep busy“, sagen die Gebrüder Vindenes, Bassist Stian Sævig, Pianist Sebastian Kittelsen, Schlagzeuger Kristoffer van der Pas und Perkussionist Lars Helmik Raaheim-Olsen und halten das Tempo immer weiter hoch. Drei Platten in vier Jahren, dazu die Solo-Projekte wie Pish von Gitarrist und Sänger Pål, regelmäßige und ewig lange Touren, das eigene Label Bergen Mafia Records, ein paar familiäre Verpflichtungen und der Rest vom Leben halten Kakkmaddafakka rastlos und am Leben. Eben erscheint mit „Baby“ eine neue Single, und im Frühjahr sind die Jungs bei uns wieder live zu erleben.
Booking: Yan Mangels

Alle Termine

27.03.2021 Mainz | KUZ

Beginn: 11:36 Uhr
Präsentiert von kulturnews, The-Pick.de, MusikBlog.de, detektor.fm
verlegt vom 06.04.2020 & 14.10.2020
28.03.2021 Berlin | Festsaal Kreuzberg

Beginn: 11:00 Uhr
29.03.2021 Nürnberg | Korns

Beginn: 14:08 Uhr
verlegt vom 16.10.2020
30.03.2021 München | Technikum

Beginn: 14:11 Uhr
verlegt vom 20.10.2020
31.03.2021 Köln | Essigfabrik

Beginn: 11:36 Uhr
Präsentiert von kulturnews, The-Pick.de, MusikBlog.de, detektor.fm
verlegt vom 07.04.2020 & 13.10.2020
01.04.2021 Hamburg | Fabrik

Beginn: 11:37 Uhr
Präsentiert von kulturnews, The-Pick.de, MusikBlog.de, detektor.fm, 917xfm
verlegt vom 08.04.2020 & 15.10.2020