|en

DEHD

Dehd sind die neuen Lieblinge des Indie-Rock. Liest man ja immer wieder. Dabei ist das Trio aus Chicago keinesfalls eben erst vom Himmel gefallen. Schon mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum sorgten sie 2016 für ordentlich Aufruhr in ihrer Community, und da hatten ihre Auftritte schon etwas Legendäres. Aber nachdem dann vor zwei Jahren die immerhin schon dritte LP „Flower of Devotion“ erschienen ist, bekamen Dehd dann auch den offiziellen Orden an den Gitarrenkoffer geheftet: Das Fachblatt Pitchfork erkor sie zur Best New Music. Und das will dann doch was heißen und hat die Band aus Illinois fest auf der Landkarte verankert. Die hallige Gitarre und das zurückhaltende und doch präzise Schlagzeugspiel sind zu ihren Markenzeichen geworden, über das sich Emily Kempfs Gesang legt. Pitchfork schrieb: „Sie kennt ein Dutzend Wege, ein Gefühl zu besingen: warnendes Gebrüll, wenn sie beschützend wirken will, verfallendes Beben der Trauer, Gellen, Kreischen und Zungeschnalzen, wo immer es sich gut anhört. Es ist das Hauptinstrument auf dieser Platte.“ Inzwischen haben Dehd ihr neues Album „Blue Skies“ angekündigt, das Ende Mai erscheint, und gehen damit noch einen Schritt weiter. Die ersten veröffentlichten Songs schweben zwischen Surf Rock, 60s-Garage und Dreampop ohne diese Dringlichkeit zu verlieren, die die Tracks immer auszeichnet. Derartig stark präsent zu sein, ohne dabei immer Vollgas geben zu müssen, schaffen nicht allzu viele Bands. Und das lässt eben noch Spielraum für die Auftritte von Dehd. Jederzeit noch einmal aufdrehen zu können, die Lautstärke hochzutreiben, das Rohe herauszukitzeln oder das Hymnische mit den Fans zu zelebrieren: Es fällt Dehd nicht schwer, ihren Songs etwas Neues und Besonderes mitzugeben. Am 11. November kommen sie für eine exklusive Show nach Hamburg ins Molotow.

Booking: Silke Westera

Alle Termine

11.11.2022 Hamburg | Molotow

Einlass: 19:00
Beginn: 20:00 Uhr
Präsentiert von laut.de, MusikBlog.de, FastForward Magazine, Hamburger Morgenpost
Support Band Bnny